Die Mathematik muß man schon deswegen studieren, weil sie die Gedanken ordnet.
Lomonossow



Mit wem Sie es zu tun haben

Fast schon in grauer Vorzeit habe ich Mathematik an der altehrwürdigen Alma mater Lipsiensis studiert.
Ausgestattet mit der spätestens an dieser Uni erworbenen Fähigkeit, den Dingen analytisch auf den Grund zu gehen, recht guter Auffassungsgabe und einer Portion Neugier, führte mein beruflicher Weg in so einer Zeit wohl beinahe zwangsläufig in die Elektronische Datenverarbeitung, die damals noch in den Kinderschuhen steckte. Angefangen als Lochkarten noch gang und gäbe waren, brachte ich nach und nach den verschiedensten Rechnergenerationen bei, der Menschheit Routineaufgaben abzunehmen.

Man schrieb das Jahr 1996, als ich das Internet, dessen Faszination ich mittlerweile hoffnungslos erlegen bin, für mich entdeckt habe. Nun ja, richtige Programmierhäsinnen können nie so ganz aus ihrer Haut. Deshalb verwundert es auch nicht, dass ich erst so richtig auf Touren komme, wenn nicht nur die statische Webseite benötigt wird. Die Skripte im Hintergrund machen erst den rechten Reiz aus.

Zusammen mit Stefan Mintert habe ich auch ein Buch zum Thema JavaScript herausgegeben - im Oktober 2000 ist bei Addison-Wesley unser "Workshop JavaScript" erschienen.

Der Kontakt mit Stefan Mintert ist allerdings schon etwas älter, wir haben gemeinsam die FAQ der deutschsprachigen Newsgroup de.comp.lang.javascript aufgebaut. Inzwischen hat diese Newsgroup ihre eigene von mir aufgebaute und auch noch betreute Website. Überhaupt ist mir der regelmäßige Austausch zu Themen rund um Javascript und das World Wide Web sehr wichtig, so dass ich nicht selten in den entsprechenden Newsgroups präsent bin. Bei Fachdiskussionen aller Art gebe ich dann auch gerne mein Wissen über die nicht immer pflegeleichten Javascripts weiter.

Aber nicht nur Scripts sind mein Thema. Mir sind auch wirklich benutzbare Websites sehr wichtig. Das ist der Hauptgrund dafür, dass ich mich mit den Spezifikationen des W3C befasse, versuche dazu beizutragen, sie auch anderen näher zu bringen. Ich habe deswegen gern die Aufgabe übernommen, an der Übersetzung und Kommentierung der HTML-Spezifikation mitzuarbeiten. Das Ergebnis steht seit 2003 in den Regalen der Buchhändler.

Noch mehr über weitere Webprojekte von mir erfährt man übrigens bei einem Abstecher zu meinen "Netz-Notizen".